Maracuja-Torte 


Hallo ihr Lieben.

Heute ist das Wetter ja eher so naja, aber der Frühling hat sich in den letzten Wochen ja teilweise schon wunderbar angekündigt. Man bekommt richtig Lust auf sonnige Tage, blühende Blumen und Tage auf der Terrasse ❤

Um den Frühling schon mal ein bisschen einzuläuten, habe ich Mitte Februar bereits diese Frühlingstorte gebacken. Inspiriert von der Sweet Dreams (dort Mango-Frischkäse-Torte) gab es eine Maracuja-Torte.

  

Zutaten: 

Für den Boden: 

250g Löffelbiskuit

125g weiche Butter

Für den Belag:

17 Blatt Gelantine

750g Quark

250g Frischkäse

1TL Zitronenschale

100g Zucker

2EL Vanillezucker

400ml Maracujasaft 

200g Sahne

_________________________________________________

Die Löffelbiskuits zerbröseln oder reiben und mit der weichen Butter vermischen. 

   

Diese Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Springform oder auf eine Platte mit Tortenring als Boden festdrücken. -> kalt stellen. 

14 Blatt Gelantine in kaltem Wasser einweichen. Währenddessen Frischkäse, Quark, Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale vermischen.

50 ml Maracujasaft erwärmen, die ausgedrückte Gelantine darin auflösen und nochmal 50 ml Saft unterrühren. Das Ganze zu der Quarkcreme geben. 

Die Sahne steif schlagen und ebenfalls unter die Creme heben.  

Die Creme auf dem Keksboden verteilen und glatt streichen.

 

Mit Folie abdecken und mind. 2 Stunden kühl stellen.

Anschließend 3 Blatt Gelantine einweichen. 125 ml Maracujasaft erwärmen. Die ausgedrückte Gelantine im Saft auflösen. Dann 175 ml Saft unterrühren. 

Die Mischung kurz abkühlen lassen und über die Creme der Torte gießen.

 

  Die Torte dann am besten über Nacht kühlen und fest werden lassen.

Bei Bedarf mit geriebener Schokolade oder ähnlichem garnieren und den Tortenring/Springform lösen.  

 

Fertig ist die Maracujatorte.

Die letzten Bilder sind leider nicht von bester Qualität, sorry dafür!

Ich wünsche euch trotzdem einen süßen Abend ❤

Werbeanzeigen

Schokosahnetorte


01a428ba976c7733d9af7a6366fd7ee1a970b794cb

Hallo ihr Lieben,

ich habe schon länger nichts mehr gebloggt. Dafür erstmal SORRY!!!

Jetzt wirds aber Zeit, dass hier mal wieder ein bisschen Leben reinkommt!

Letzte Woche habe ich für einen Geburtstag eine Schokosahnetorte gebacken und möchte dieses Rezept mit euch teilen 🙂

Zutaten:

Biskuit:

3 Eier

145 g Zucker

50 g Mehl

50 g Mondamin Speisestärke

2,5 TL Backpulver

Schokocreme:

300 – 350 ml Sahne

2 – 3 TL Sanapart

200 g dunkle Blockschokolade

3 EL Mascarpone

Deko:

Pralinen

weiße Schokolade oder weiße Schokoraspeln

___________________________________________________________________________________________

Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen.

DSC01488

Anschließend die Eigelbe vorsichtig mit einem Schneebesen einrühren.

DSC01491

DSC01495

Mehl, Mondamin und Backpulver mischen und ebenfalls vorsichtig unterheben.

DSC01499

Backpapier auf Bodengröße einer Springform schneiden, sodass nur der Boden der Form mit Backpapier ausgelegt ist.

DSC01511

DSC01523

Dann die Masse in die Springform füllen und bei 160 °C Umluft ca. 30 – 35 Minuten backen.

Der Biskuit ist fertig, wenn man ihn in der Mitte eindrücken kann und er wieder zurück nach oben „federt“ und der Teig nicht mehr “matschig” ist.

Den Biskuit dann zum auskühlen, in der Form, auf ein Geschirrtuch stürzen. Ca. 10 – 20 Minuten stehen lassen und dann, immer noch gestürzt aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen.

Während der Kuchen auskühlt die Scholade im Wasserbad schmelzen lassen.

DSC01530

Wenn der Kuchen ausgekühlt ist und die Schokolade geschmolzen, die Sahne kurz anrühren, dann Sanapart untermischen und die Sahne steif schlagen.

Die Mascarpone und die etwas ausgekühlte Schokolade vorsichtig unterheben, bis alles gleichmäßig verteilt ist.

DSC01533

Um den abgekühlten, wieder umgedrehten Biskuit einen Tortenring legen und die Schokosahnecreme darauf geben.

Die weiße Schokolade mit einer Reibe zu Raspeln verarbeiten.

Die Torte dann mit den Raspeln und den Pralinen dekorieren/verzieren.

DSC01541

Die Torte dann für mindestens 2 – 3 Stunden kalt stellen. – Fertig ist die Schokosahnetorte! 🙂

DSC01536

DSC01539

01c386269c1962c0ef16a67e5a6f502e8d44036b2b

0163ab79c0dbb67d5fbd8c569e5cc64e0607e8da9b

Die letzten beiden Bilder wurden mit einer Handykamera aufgenommen – deshalb die schlechtere Qualität.

Ich wünsche euch einen süßen Tag 🙂

Hochzeitstorte <3


Foto

DSC_6517

© 2013, Denise Thomsen

Hallo ihr Lieben,

meine Schwester hat im August geheiratet und ich habe eine Hochzeitstorte gebacken. ❤

Als Grundlage habe ich hierfür das Rezept der Himbeer-Buttercreme genommen.

Zutaten:

Für den Biskuit:

28 Eier

875 g Zucker

etwas Salz

2 Beutel Zitronengötterspeise

1 Beutel Himbeergötterspeise

30 – 40 g Kakao

1 Packung dunkle Schokotropfen

1 – 2 Beutel gelbe Lebensmittelfarbe (Pulver)

ca. 3 Beutel abgeriebene Zitronenschale

1 Tube rote Lebensmittelfarbe

525 g Mehl

525 g Mondamin

7 TL Backpulver

etwas Zucker

Für die Füllung:

1750 g Mascarpone

10,5 EL Milch

262,5 g Zucker

7 Päckchen Vanillezucker

etwas Vanille

1050 ml Sahne

9 TL Sanapart

ca. 2 – 4 Beutel abgeriebene Zitronenschale

1/2 – 3/4 Päckchen dunkle Schokotropfen

ca. 1/2 Tube rote Lebensmittelfarbe

Für die Buttercreme:

1050 g weiche Butter

700 g Puderzucker

Nach Belieben Deko, Brautpaar etc.

__________________________________________________________________________________

Die Biskuits:

Sooo, angefangen habe ich mit den Böden für den größten der 3 Stöcke.

Dem Zitronen-Stockwerk:

Hierfür werden insgesamt 4 Backbleche Biskuit gebacken. 2 gelbe mit Zitronengeschmack und 2 normale weiße Biskuits.

Für die gelben Biskuits:

8 Eiweiß vom Eigelb trennen und steif schlagen.

IMG_2450

Nun 250 g Zucker sowie eine Prise Salz hinzugeben.

Anschließend die Eigelbe mit einem Schneebesen vorsichtig unterrühren.

IMG_2457

150 g Mehl, 150 g Mondamin und 2 TL Backpulver mischen, unterheben und vorsichtig zu einem glatten Teig verarbeiten.

Nun ca. 3 Beutel abgeriebene Zitronenschale, 2 Beutel Zitronengötterspeise sowie die gelbe Lebensmittelfarbe bis zum gewünschten Farbergebnis unterrühren.

Die Lebensmittelfarbe in Pulverform ist für die gelbe Farbe am Besten geeignet.

IMG_2459

Dann die Hälfte des Teiges auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für ca. 10 – 12 Minuten bei 175°C Umluft backen.

Der Teig ist fertig wenn man ihn in der Mitte runter drücken kann und er wieder nach oben zurück ‚federt‘.

Den Biskuit dann auf ein mit Zucker betreutes Geschirrtuch stürzen und abkühlen lassen.

IMG_2462

Anschließend dasselbe mit der anderen Hälfte des Teiges.

Für die weißen Biskuits:

Hier wird im Prinzip der Vorgang wiederholt, jedoch ohne die Götterspeise, die Zitronenschale und die Lebensmittelfarbe:

Auch hier 8 Eiweiß vom Eigelb trennen und steif schlagen.

IMG_2455

Nun 250 g Zucker sowie eine Prise Salz hinzugeben.

Anschließend die Eigelbe mit einem Schneebesen vorsichtig unterrühren.

Wieder 150 g Mehl, 150 g Mondamin und 2 TL Backpulver mischen, unterheben und vorsichtig zu einem glatten Teig verarbeiten.

Die Hälfte der Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und 10 Minuten bei 175°C Umluft backen.

Anschließend ebenfalls auf ein mit Zucker bestreutes Geschirrtuch stürzen.

IMG_2464

Dasselbe mit der anderen Hälfte des Teiges.

Die Biskuits auskühlen lassen.

Das Schokostockwerk:

Weiterlesen

Himbeer-Buttercremetorte


IMG_1850

Hallo ihr Lieben,

eigentlich sollte diese Torte meine erste Fondanttorte werden…ich wollte mich dabei an dieser Vorlage orientieren… jedoch hatten der Marshmallowfondant und ich so unsere Probleme miteinander. Er war so zäh und klebrig, dass ich ihn fast nicht mehr von meinen Händen bekommen habe. Nunja, also ist es nun eine Buttercremetorte geworden 🙂

Und entschuldigt dass die Bilder so dunkel sind, keine Ahnung was da los ist.

Zutaten:

Für den Biskuit:

8 Eier

250 g Zucker

1 Prise Salz

1 Beutel Himbeer Götterspeise

ca. eine halbe Tube rote Lebensmittelfarbe

150 g Mehl

150 g Mondamin

2 TL Backpulver

etwas Zucker

Für die Füllung:

500 g Mascarpone

3 EL Milch

75 g Zucker

2 Päckchen Vanillezucker

etwas Vanille

300 g Schlagsahne

2-3 TL Sanapart

Für die Buttercreme:

300 g weiche Butter

200 g Puderzucker

nach Belieben Deko etc.

Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Danach den Zucker und eine Prise Salz einrühren.

IMG_1781Die Eigelbe mit einem Schneebesen vorsichtig unterrühren.

IMG_1784

Das Mehl, das Mondamin und das Backpulver mischen, unterheben und vorsichtig zu einem glatten Teig rühren.

IMG_1811

Die Hälfte des Teiges auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und verstreichen. Diesen Biskuit bei 175°C ca. 10 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Der Teig ist fertig wenn man ihn in der Mitte runter drücken kann und er wieder nach oben zurück kommt.

Den Biskuit dann sofort auf ein mit Zucker bestreutes Geschirrtuch stürzen und auskühlen lassen.

IMG_1813

Unter die andere Hälfte die Götterspeise sowie ca. eine halbe Tube rote Lebensmittelfarbe – oder eben so viel bis der Teig die gewünschte Farbe hat. Danach auch diese Hälfte des Teiges auf ein Backblech geben und ca. 10 Minuten backen und auf ein mit Zucker bestreutes Geschirrtuch stürzen.

IMG_1795

IMG_1808

Für die Füllung die Mascarpone mit der Milch, dem Zucker, dem Vanillezucker und der Vanille verrühren. Die Sahne kurz aufschlagen, Sanapart hinzugeben und steif schlagen. Die Schlagsahne dann unter die Mascarponecreme heben.

IMG_1818

Die beiden Biskuits dann in der Hälfte durchschneiden, so dass ein Rechteck entsteht.

IMG_1819

Nun einen weißen Biskuit auf einen Teller oder eine Platte heben und mit etwas Mascarponecreme bestreichen. Das ganze mit einem rosa Biskuit abdecken und auch auf diesem die Mascarponecreme verteilen. Dann wiederum den übrig gebliebenen weißen Biskuit darauf legen und auch hier die Creme verstreichen. Das Ganze dann mit dem letzten rosa Biskuit abdecken und leicht andrücken.

IMG_1822

Das ganze nun etwa 30 Minuten kalt stellen.

Währenddessen die weiche Butter mit dem Puderzucker vermischen und ca. 15 Minuten cremig schlagen.

IMG_1828

Nun die Creme auf der Torte verteilen und rundherum glatt streichen.

IMG_1841

Das Ganze nun bis zum Servieren mindestens 4 Stunden kalt stellen.

Dann nach Belieben verzieren.

IMG_1844

IMG_1842

IMG_1849

Und fertig ist die leckere Himbeer-Buttercremetorte 🙂

Ich wünsche euch einen süßen Wochenanfang!

Schoko-Johannisbeer-Torte


IMG_0861

Zutaten

Biskuit:

4 Eier

150 g Zucker

70 g Mehl

40 g Mondamin

1,5  TL Backpulver

5 – 7 TL Kakao

Füllung:

200 ml Sahne

3-4 TL Sanapart

400 g + ca. 100 g frische oder aufgetaute Johannisbeeren

etwas Vanille (z.B. Dr. Oetker Vanille-Mühle)

Zucker nach Gefühl und Geschmack

Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen.

IMG_0847

Anschließend die Eigelbe mit einem Schneebesen einrühren.

IMG_0848

Mehl, Mondamin, Backpulver mischen und unterheben. Kakao hinzugeben,  bis der Teig die gewünschte Farbe hat.

IMG_0853

Backpapier auf Bodengröße einer Springform schneiden, sodass nur der Boden der Form mit Backpapier ausgelegt ist.

IMG_0845

Dann die Masse in die Springform füllen und bei 160 °C Umluft ca. 30 – 35 Minuten backen. Der Biskuit ist fertig, wenn man ihn in der Mitte eindrücken kann und er wieder zurück nach oben kommt und der Teig nicht mehr „matschig“ ist.

Den Biskuit dann zum auskühlen, in der Form, auf ein Geschirrtuch stürzen. Ca. 10 – 20 Minuten stehen lassen und dann, immer noch gestürzt aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen.

Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, die Sahne kurz anrühren, dann Sanapart untermischen und die Sahne steif schlagen.

Die 400 g Johannisbeeren pürrieren und unter die Sahne mischen. Vanille und Zucker nach Gefühl hinzu geben. Wenn es Tiefkühl-Johannisbeeren sind, diese erst auftauen lassen, sonst hält die Sahnecreme nicht.

IMG_0856

Den, dann wieder ‚umgedrehten‘ Biskuit waagerecht in 2 Hälften schneiden, ich habe hierfür extra einen Tortenbodenschneider (Tchibo ca. 3 – 4 €)

Um den unteren Teil des Biskuits einen Tortenring legen, die Sahnecreme darauf verstreichen und die restlichen Johannisbeeren darauf verteilen.

Den oberen Teil des Biskuits dann darauf setzen und das ganze kalt stellen (im Idealfall 3 Stunden oder länger).

Nach Belieben noch mit Puderzucker bestreuen.

IMG_0858