Schoko-Mascarpone-Fondanttorte  | Tauftorte



Hallo ihr Lieben,

ich habe mich lange nicht an Fondanttorten getraut. Ich habe, glaube ich, zwei mal versucht Fondant aus Marshmallows selbst herzustellen. Nachdem das aber eine ziemliche verklebte Katastrophe war habe ich das ganze Fondantthema aufgegeben. 

Irgendwann habe ich mich dann doch noch einmal getraut – mit fertig gekauftem Fondant. 

Heute zeige ich euch eine Tauftorte, die ich mit Fondant gemacht habe. 

Gefüllt ist diese Torte mit Schokobiskuit, Mascarponecreme, eingestrichen mit Swiss-Meringue-Buttercreme. Das Rezept für die Swiss-Meringue-Buttercreme habe ich von Frau Zuckerfee, weil sie so einfach am besten funktioniert.  

Als Vorlage diente die Taufkerze des Kleinen. 

Zutaten:

Biskuit:

10 Eier

375 g Zucker

Salz

225 g Mehl

225 g Speisestärke

3TL Backpulver 

200 g Schokotropfen

40-60 g Kakao

Mascarponecreme: 

500 g Mascarpone 

300 ml Sahne

3 EL Milch

75 g Zucker 

2 Pck. Vanillezucker

Etwas Vanille

3 TL Sanapart 

Swiss-Meringue-Buttercreme (nach Frau Zuckerfee): 

350 g Butter

200 g Zucker

Eiweiß

Salz

Deko:

Fondant nach gewünschtem Motiv und Belieben. 

In meinem Fall:

ca. 500g weißer Fondant (mit „Abfall“)

ca. 70 g grauer Fondant

ca. 50 g türkiser Fondant

ca. 20 g lila Fondant (jeweils von FunCakes)

Bäckerstärke oder Puderzucker

Essbarer Kleber

Sonstiges Werkzeug (Messer, Glätter, Tortenheber, Ausstecher, Roller…)

________________________________

Biskuit:  

Ich habe den Biskuit in dieser Form von Lidl gebacken. Das Gute daran ist, dass man nur einmal backen muss. Anschließend kann man den Biskuit einfach beliebig teilen. 

Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Sobald das Eiweiß bereits etwas steif ist, den Zucker einrieseln lassen und eine Prise Salz hinzugeben.

Die Eigelb vorsichtig unter das Eiweiß heben. 

Mehl, Speisestärke, Kakao und Backpulver gesiebt unter die Masse heben – vorsichtig, damit das Eiweiß nicht zusammenfällt.  Bei der Menge des Kakaos so viel nehmen, dass der Teig gut eingefärbt wird. Zuletzt die Schokotropfen untergeben. 

Den Boden der Form mit Backpapier auslegen (nicht den Rand!) und den Teig in die Form geben. 

Den Biskuit im vorgeheizten Ofen bei 175°C ca. 15 – 20 Minuten backen. Den „Drücktest“ machen, um zu prüfen ob der Biskuit fertig ist. – Wenn man die Oberfläche leicht eindrückt, muss der Biskuit wieder nach oben zurück kommen. 

Anschließend auf ein Geschirrtuch stürzen und in der Form auskühlen lassen. 

Mascarponecreme: 

 Mascarpone, Sahne, Milch, Zucker, Vanillezucker und Vanille mit dem Schneebesen schlagen. Nach ein paar Sekunden Sanapart unterrühren. 

Die Mischung steif schlagen. 


Den ausgekühlten Biskuit horizontal in drei gleiche Teile schneiden. Anschließend abwechselnd Biskuit und Creme Schichten (3 Schichten Biskuit, 2 Schichten Creme) und kalt stellen. 


Die Swiss-Meringue-Buttercreme nach der Anleitung von Frau Zuckerfee zubereiten. 


Den Biskuit rundherum mit der Buttercreme einstreichen, eventuelle Unebenheiten ausgleichen. Wieder kühlen so lange der Fondant vorbereitet wird.

Den Grundfondant (in meinem Fall weiß) großflächig mit Bäckerstärke ausrollen und vorsichtig auf die Torte legen. Mit einem Glätter zuerst oben, die Ecken und dann den Rest glatt streichen. Den Fondant an den entstandenen Kanten auf die richtige Größe abschneiden. 

Den restlichen farbigen Fondant ebenfalls nacheinander mit Bäckerstärke ausrollen und entsprechend ausschneiden (hier ein großes Danke an meinen Freund für die Hilfe beim Baumstamm ❤️) und ausstechen. Mit Backkleber einstreichen und wie gewünscht auf den Grundfondant kleben. 

Die restliche Bäckerstärke mit einem Pinsel von der Torte fegen. 

Ich konnte die Torte problemlos im Kühlschrank aufbewahren, auch wenn ich schon häufig von Problemen beim Kühlen gehört habe. Ich hatte jedoch keine andere Möglichkeiten, wie beispielsweise einen kühlen Keller etc. Entweder haben wir einen wunderbaren Kühlschrank oder ich hatte einfach nur Glück 😁


Und so ist mir eben doch eine Fondanttorte geglückt 😃

Vielleicht traue ich mich irgendwann doch auch noch an selbstgemachten Fondant – abwarten…

Ich wünsche Euch einen süßen Abend ❤️

Advertisements

Schoko-Käsekuchen


   Hallo ihr Lieben,  ich mag Käsekuchen. Er ist einfach ein Klassiker. Hinzu kommt, dass er relativ einfach zu backen ist. Ich habe das Rezept für den Klassiker etwas abgewandelt und einen Schoko-Käsekuchen gebacken.  Er schmeckt wirklich gut, hat fast … Weiterlesen

Schokoladencupcakes


IMG_5920

Hallo ihr Lieben!

Heute gibt es ein super leckeres Rezept für Schokoladencupcakes, inspiriert von einem Rezept aus dem Buch  Kuchenglück von Tarek Malouf, das ein klitzekleines bisschen von mir abgeändert wurde. – Das Rezept, nicht das Buch!

Daraus entstanden sind Buttermilchcupcakes mit einem leckeren, cremigen Schokoladentopping.

Hier das ‚Vorbild‘:

DSC03482

Viel Spaß damit 🙂

Zutaten:

Für den Teig:

100 g Mehl

140 g Zucker

1,5 TL Backpulver

1 Prise Salz

40 g weiche Butter

60 ml Milch

60 ml Buttermilch

1 Ei

Vanille

Für das Topping:

300 g Puderzucker

100 g Butter

50 g Kakao

40 ml Milch

_______________________________________________________________________________________

Das Mehl, den Zucker, das Backpulver, Salz und die weiche Butter verrühren.

DSC03481

In einem Becher die Milch, die Buttermilch und die Vanille verquirlen und nach und nach unter die Mehl-Buttermischung rühren.

DSC03494

Das Ganze so lange rühren bis eine glatte Masse entstanden ist. Anschließend den Teig in Muffinförmchen geben. Hierbei ca. 2/3 der Förmchen füllen.

DSC03500

DSC03509

Die Cupcakes werden nun ca. 20 – 25 Minuten bei 170°C im vorgeheizten Ofen gebacken. => Stäbchentest

DSC03536

Die Cupcakes abkühlen lassen.

Währenddessen kann das Topping zubereitet werden.

Hierzu den Puderzucker, die weiche Butter und den Kakao so lange rühren (mittlere Stufe) bis alles gut vermischt ist.

DSC03548

Auf langsamer Stufe die Milch nach und nach zu der Mischung geben, anschließend die Creme auf höchster Stufe mind. 5 Minuten lang schlagen. – Es gilt die Regel: Je länger desto fluffiger.

DSC03557

Die Creme nun in einen Spritzbeutel geben und auf die Cupcakes geben.

DSC03572

– Fertig sind die Schokoladencupcakes.

Die Cupcakes kalt stellen, damit das Topping fester wird.

DSC03598

DSC03621

DSC03608

DSC03582

Ich wünsche euch ein süßes Wochenende 🙂

Schokosahnetorte


01a428ba976c7733d9af7a6366fd7ee1a970b794cb

Hallo ihr Lieben,

ich habe schon länger nichts mehr gebloggt. Dafür erstmal SORRY!!!

Jetzt wirds aber Zeit, dass hier mal wieder ein bisschen Leben reinkommt!

Letzte Woche habe ich für einen Geburtstag eine Schokosahnetorte gebacken und möchte dieses Rezept mit euch teilen 🙂

Zutaten:

Biskuit:

3 Eier

145 g Zucker

50 g Mehl

50 g Mondamin Speisestärke

2,5 TL Backpulver

Schokocreme:

300 – 350 ml Sahne

2 – 3 TL Sanapart

200 g dunkle Blockschokolade

3 EL Mascarpone

Deko:

Pralinen

weiße Schokolade oder weiße Schokoraspeln

___________________________________________________________________________________________

Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen.

DSC01488

Anschließend die Eigelbe vorsichtig mit einem Schneebesen einrühren.

DSC01491

DSC01495

Mehl, Mondamin und Backpulver mischen und ebenfalls vorsichtig unterheben.

DSC01499

Backpapier auf Bodengröße einer Springform schneiden, sodass nur der Boden der Form mit Backpapier ausgelegt ist.

DSC01511

DSC01523

Dann die Masse in die Springform füllen und bei 160 °C Umluft ca. 30 – 35 Minuten backen.

Der Biskuit ist fertig, wenn man ihn in der Mitte eindrücken kann und er wieder zurück nach oben „federt“ und der Teig nicht mehr “matschig” ist.

Den Biskuit dann zum auskühlen, in der Form, auf ein Geschirrtuch stürzen. Ca. 10 – 20 Minuten stehen lassen und dann, immer noch gestürzt aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen.

Während der Kuchen auskühlt die Scholade im Wasserbad schmelzen lassen.

DSC01530

Wenn der Kuchen ausgekühlt ist und die Schokolade geschmolzen, die Sahne kurz anrühren, dann Sanapart untermischen und die Sahne steif schlagen.

Die Mascarpone und die etwas ausgekühlte Schokolade vorsichtig unterheben, bis alles gleichmäßig verteilt ist.

DSC01533

Um den abgekühlten, wieder umgedrehten Biskuit einen Tortenring legen und die Schokosahnecreme darauf geben.

Die weiße Schokolade mit einer Reibe zu Raspeln verarbeiten.

Die Torte dann mit den Raspeln und den Pralinen dekorieren/verzieren.

DSC01541

Die Torte dann für mindestens 2 – 3 Stunden kalt stellen. – Fertig ist die Schokosahnetorte! 🙂

DSC01536

DSC01539

01c386269c1962c0ef16a67e5a6f502e8d44036b2b

0163ab79c0dbb67d5fbd8c569e5cc64e0607e8da9b

Die letzten beiden Bilder wurden mit einer Handykamera aufgenommen – deshalb die schlechtere Qualität.

Ich wünsche euch einen süßen Tag 🙂

Whoopie Pies


WhoopiePies

Hallo ihr Lieben,

schon lange schleiche ich um Whoopie Pies herum. Sie sehen einfach super lecker aus!

Immer wenn ich irgendwo Bilder von Whoopie Pies sehe denke ich ‚Ja, das sollte ich auch mal ausprobieren!‘

Für eine Weihnachtsfeier habe ich diese Whoopie Pies mit Frischkäsefüllung jetzt endlich auch mal gebacken.

Dieses Rezept hier ergibt etwa 40 Whoopie Pies.

Zutaten:

Für den Teig:

3 Eier
225 g weißer Zucker
225 g brauner Zucker
200 g Quark
150 – 200 g Milch
gemahlene Vanille
225 g weiche Butter
600 g Mehl
40 – 50 g Kakaopulver
2,5 TL Natron
3/4 TL Backpulver

Für die Füllung:

340 g weiche Butter
350 g Frischkäse
400 g Puderzucker

_____________________________________________________________________________________

Den weißen und den braunen Zucker mit den Eiern verquirlen und schaumig schlagen.

DSC00091

Den Quark (ich habe einen französischen Magerquark benutzt, siehe Bild), die Vanille und die Milch miteinander vermischen und zusammen mit der Butter zu der Eier-Zucker-Masse geben.

DSC00103

DSC00098

DSC00106

Das Mehl, das Natron, das Backpulver sowie den Kakao mischen und ebenfalls ordentlich unterrühren.

DSC00117

DSC00118

DSC00130

Die Teigmasse abdecken und für ca. 20 – 30 Minuten kühlen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit 2 Teelöffeln kleine Häufchen Teig darauf platzieren.

DSC00142

Zwischen den Häufchen jeweils ca. 3 – 5 cm Abstand halten.

DSC00153

DSC00145

Die Bleche dann nacheinander für ca. 10 – 12 Minuten bei 170°C Umluft backen.

Die Häufchen zergehen in dieser Zeit zu runden ‚Plätzchen‘. Diese auskühlen lassen.

DSC00160

In dieser Zeit die Frischkäsemasse anrühren.

Die weiche Butter mit dem Puderzucker vermengen und zu einer homogenen Masse rühren.

Anschließend den Frischkäse hinzugeben.

DSC00176

Die Unterseite eines abgekühlten Whoopie Pies mit der Frischkäsemasse bestreichen und mit einem anderen Whoopie Pie abdecken.

DSC00180

DSC00182

DSC00186

Fertig sind die Whoopie Pies 🙂

DSC00191

DSC00190

Ich wünsche Euch einen süßen Tag!

Teemuffins


Teemuffins

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich eine Weile auf Kriegsfuß mit meinem Fotostream stand, hier endlich das versprochene Rezept für die Teemuffins.

Es war ein Experiment und ich denke es ist mir ganz gut gelungen. Zumindest sagen das meine Versuchskaninchen 😉 ich hoffe sie haben die Wahrheit gesagt!

Den Tee schmeckt man ganz leicht heraus. Das nächste Mal würde ich den Tee, für einen intensiveren Geschmack, länger ziehen lassen.

Der Geschmack ist auf jeden Fall interessant.

Das Rezept ergibt ca. 20 Muffins.

Zutaten:

1 Tasse Tee (in diesem Fall Früchtetee mit Maracuja-Mango-Geschmack)

80 g weiche Butter

125 g weißer Zucker

30  g brauner Zucker

1 Ei

250 g Mehl

2 TL Backpulver

2 TL Natron

100 g Schokotröpfchen

100 g Kuvertüre

_____________________________________________________________________________

Für dieses Experiment habe ich im Teeladen meines Vertrauens einen Früchtetee mit Maracuja-Mango-Geschmack gekauft.

Den ca. 2 TL Tee mit heißem Wasser  aufgießen und ziehen lassen.

0160670182e56a08156e864ddaf5b7fbc6d8df1895

0198fad5d44db78f30f79f36849abc71541fc629e7

Den weißen und den Braunen Zucker so lange mit der Butter cremig rühren.

01e6c1394f5ac0977d4d2e72462160eb7f8fd2beef

Das Ei hinzufügen und verrühren.

01190958d210579442186f6a1ae982bb198907f7f0

Den abgebrühten Tee hinzugeben.

0170de3365db9938361518da7b4867c2f1a00d3eb4

Der Teig erhält nun eine etwas bräunliche Farbe, davon nicht irritieren lassen, das kommt nach dem Backen anders raus.

Wer möchte, kann der Ästhetik wegen etwas rote Lebensmittelfarbe hinzugeben.

Anschließend das Mehl, das Backpuver und das Natron unterrühren und die Schokotröpfchen dazugeben.

Alles gut rühren.

019f36d72563b6b94542aca22751e8e12b2500b884

017b5bb23ae2621274426cb2aa74f72857b58bac3f

Jetzt zwei Muffinbleche mit Papierförmchen auslegen.

0162bf3b660042ce62733ecae1df0ff8abba07def5

Die Förmchen dann zu ca. 2/3 mit Teig füllen.

0189681f78e706b06a75bfec20ff64e9f53395e743

Die Muffinbleche dann nacheinander für ca. 15 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 175°C Umluft backen. -> Stäbchenprobe.

01d027eb7e393001be78fab82f66b5af6fd4dcb269

Die Muffins auskühlen lassen und währenddessen die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen.

011fc679a32c15fc4982c831e91c9030f254a4e18f

Die geschmolzene Kuvertüre dann mit einer Gabel (oder Pralinengabel) über die Muffins ‚tröpfeln‘.

011524c88b03b419624d6571d1764d78c910f7231b

Trocken lassen – Fertig 🙂

019e667c1aa6a6d80cc4237efd34fbbfc98fd26a03

0116eb6ea563e864fea26cfe3303f6e8944c428f95

Ich wünsche Euch einen süßen Tag 🙂

Hochzeitstorte <3


Foto

DSC_6517

© 2013, Denise Thomsen

Hallo ihr Lieben,

meine Schwester hat im August geheiratet und ich habe eine Hochzeitstorte gebacken. ❤

Als Grundlage habe ich hierfür das Rezept der Himbeer-Buttercreme genommen.

Zutaten:

Für den Biskuit:

28 Eier

875 g Zucker

etwas Salz

2 Beutel Zitronengötterspeise

1 Beutel Himbeergötterspeise

30 – 40 g Kakao

1 Packung dunkle Schokotropfen

1 – 2 Beutel gelbe Lebensmittelfarbe (Pulver)

ca. 3 Beutel abgeriebene Zitronenschale

1 Tube rote Lebensmittelfarbe

525 g Mehl

525 g Mondamin

7 TL Backpulver

etwas Zucker

Für die Füllung:

1750 g Mascarpone

10,5 EL Milch

262,5 g Zucker

7 Päckchen Vanillezucker

etwas Vanille

1050 ml Sahne

9 TL Sanapart

ca. 2 – 4 Beutel abgeriebene Zitronenschale

1/2 – 3/4 Päckchen dunkle Schokotropfen

ca. 1/2 Tube rote Lebensmittelfarbe

Für die Buttercreme:

1050 g weiche Butter

700 g Puderzucker

Nach Belieben Deko, Brautpaar etc.

__________________________________________________________________________________

Die Biskuits:

Sooo, angefangen habe ich mit den Böden für den größten der 3 Stöcke.

Dem Zitronen-Stockwerk:

Hierfür werden insgesamt 4 Backbleche Biskuit gebacken. 2 gelbe mit Zitronengeschmack und 2 normale weiße Biskuits.

Für die gelben Biskuits:

8 Eiweiß vom Eigelb trennen und steif schlagen.

IMG_2450

Nun 250 g Zucker sowie eine Prise Salz hinzugeben.

Anschließend die Eigelbe mit einem Schneebesen vorsichtig unterrühren.

IMG_2457

150 g Mehl, 150 g Mondamin und 2 TL Backpulver mischen, unterheben und vorsichtig zu einem glatten Teig verarbeiten.

Nun ca. 3 Beutel abgeriebene Zitronenschale, 2 Beutel Zitronengötterspeise sowie die gelbe Lebensmittelfarbe bis zum gewünschten Farbergebnis unterrühren.

Die Lebensmittelfarbe in Pulverform ist für die gelbe Farbe am Besten geeignet.

IMG_2459

Dann die Hälfte des Teiges auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für ca. 10 – 12 Minuten bei 175°C Umluft backen.

Der Teig ist fertig wenn man ihn in der Mitte runter drücken kann und er wieder nach oben zurück ‚federt‘.

Den Biskuit dann auf ein mit Zucker betreutes Geschirrtuch stürzen und abkühlen lassen.

IMG_2462

Anschließend dasselbe mit der anderen Hälfte des Teiges.

Für die weißen Biskuits:

Hier wird im Prinzip der Vorgang wiederholt, jedoch ohne die Götterspeise, die Zitronenschale und die Lebensmittelfarbe:

Auch hier 8 Eiweiß vom Eigelb trennen und steif schlagen.

IMG_2455

Nun 250 g Zucker sowie eine Prise Salz hinzugeben.

Anschließend die Eigelbe mit einem Schneebesen vorsichtig unterrühren.

Wieder 150 g Mehl, 150 g Mondamin und 2 TL Backpulver mischen, unterheben und vorsichtig zu einem glatten Teig verarbeiten.

Die Hälfte der Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und 10 Minuten bei 175°C Umluft backen.

Anschließend ebenfalls auf ein mit Zucker bestreutes Geschirrtuch stürzen.

IMG_2464

Dasselbe mit der anderen Hälfte des Teiges.

Die Biskuits auskühlen lassen.

Das Schokostockwerk:

Weiterlesen

Knopperstorte


IMG_1241

Zutaten

Biskuit:

4 Eier

150 g Zucker

70 g Mehl

40 g Mondamin

1,5  TL Backpulver

50 – 60 g gemahlene Haselnüsse

Schokofüllung:

1 Becher Schlagsahne

100 g dunkle Schokolade

2 TL Sanapart

Knopperscreme:

500 g Magerquark

1,5 Becher Schlagsahne

3 TL Sanapart

1 – 2 EL Mascarpone

50 g Zucker

ca. 6 – 7 Knoppers

eine Hand Haselnusskerne

Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen.

IMG_1186

Anschließend die Eigelbe mit einem Schneebesen einrühren.

IMG_1188

Mehl, Mondamin, Backpulver und gemahlene Haselnüsse mischen und unterheben.

IMG_1192

Backpapier auf Bodengröße einer Springform schneiden, sodass nur der Boden der Form mit Backpapier ausgelegt ist.

IMG_1196

Dann die Masse in die Springform füllen und bei 160 °C Umluft ca. 30 – 35 Minuten backen. Der Biskuit ist fertig, wenn man ihn in der Mitte eindrücken kann und er wieder zurück nach oben kommt und keine Druckspuren zurück bleiben.

IMG_1197

Den Biskuit dann zum auskühlen, in der Form, auf ein Geschirrtuch stürzen. Ca.  20 Minuten stehen lassen und dann, immer noch gestürzt aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen.

Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, die Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen. Die Sahne für die Füllung währenddessen kurz anrühren, dann Sanapart untermischen und die Sahne steif schlagen.

Die geschmolzene Schokolade kurz kälter werden lassen und dann unter die Sahne mischen.

IMG_1203

Für die Knopperscreme die Sahne ebenfalls kurz anrühren, Sanapart hinzugeben und steif schlagen.

Magerquark und Mascarpone vermengen und die Sahne unterheben. Den Zucker unterrühren.

4 Knoppers ganz klein schneiden oder hacken und ebenfalls unter die Masse rühren.

IMG_1202

Den Biskuit halbieren und einen Tortenring um den Boden legen. Die Schokofüllung darauf verteilen und die andere Hälfte des Biskuits daraufsetzen.

IMG_1206

Nun die Knopperscreme darauf verteilen.

Die Haselnusskerne in einer Pfanne rösten.

IMG_1204

Die restlichen Knoppers in kleine Würfel schneiden und sowohl die gerösteten Kerne als auch die Knopperswürfel auf der Knopperscreme verteilen.

IMG_1209

Die Torte bis zum Servieren kalt stellen (mind. 1,5 – 2 Stunden).

Tortenring entfernen – fertig 🙂

IMG_1212

Ostercupcakes


IMG_1139

Für die Cupcakes nehme ich dasselbe Rezept wie für die Schoko-Vanille-Cupcakes

Nur das Topping unterscheidet sich hier ein wenig.

Zutaten:

Teig:

80 g weiche Butter

150 g weißer Zucker

40 g brauner Zucker

1 Ei

250 – 260 ml Milch

250 g Mehl

1 TL Backpulver

1 TL Natron

etwas Vanille

40  g Kakao

200 g weiße und dunkle Schokotropfen

24 Muffinförmchen

Topping: 

60 g weiche Butter

120 g Puderzucker

1 – 2 EL Frischkäse

1 1/2 Becher Schlagsahne

3 TL Sanapart

Vanille

2 Tuben gelbe Lebensmittelfarbe

2 Tuben grüne Lebensmittelfarbe

Deko:

ca. 3 Packungen Orangene Skittles

1 Packung kleine Marshmallows 

1 Lebensmittelfarbstift

etwas weißen Zucker

1 Packung Jelly Belly Beans

 1 Packung kleine Schokoosterhasen

IMG_1107

Die weiche Butter mit dem weißen und dem braunen Zucker vermengen und schaumig rühren.

Ein Ei hinzugeben und verrühren. Abwechselnd die Milch und das Mehl unterrühren.

Jeweils 1 TL Backpulver und Natron sowie etwas Vanille hinzugeben. Ich nehme immer die Dr. Oetker Vanille-Mühle.

Anschließend das Kakaopulver nach und nach unter die Masse rühren und die Schokotropfen untermischen.

IMG_1050 IMG_1051

Muffin-Papierförmchen in ein Muffinblech legen. Die Förmchen ca. zur Hälfte mit Teig füllen.

 IMG_1054 IMG_1059

Im vorgeheizten Ofen bei ca. 175° C Umluft ca. 15 Minuten backen. -> Stäbchenprobe

Ich schiebe die Bleche immer nacheinander in den Ofen, obwohl es bei Umluft eigentlich egal sein sollte. Ich habe immer das Gefühl dann werden sie gleichmäßiger.

IMG_1068

Die Cupcakes aus der Form nehmen, auf ein Gitter stellen und auskühlen lassen.

IMG_1076

Während die Cupcakes im Ofen sind kann schon die Creme zubereitet werden.

Hierfür die Sahne kurz anrühren und dann mit etwas Sanapart steif schlagen.

In einer anderen Schüssel die geschmolzene Butter mit gesiebtem Puderzucker verrühren.

Den Frischkäse unter die Butter-Puderzucker-Masse rühren. Anschließend die Sahne hinzugeben und verrühren.

Das Mark einer Vanilleschote zu der Masse geben und unterrühren. Auch in diesem Fall benutze ich die Vanille-Mühle von Dr. Oetker.

IMG_1083

Dann die Masse teilen. In eine Hälfte die gelbe Lebensmittelfarbe  und in die andere Hälfte die grüne Lebensmittelfarbe geben und verrühren.

IMG_1091 IMG_1087

Die gelbe Creme auf 12 der ausgekühlten Cupcakes verstreichen.

Zum Dekorieren die kleinen Marshmallows halbieren, mit dem schwarzen Lebensmittelstift Pupillen aufmalen und als Augen auf die gelbe Masse geben.

Ein orangenes Skittle als Schnabel in die Creme stecken.

IMG_1109IMG_1111

Die grüne Creme auf den restlichen 12 Cupcakes verstreichen und in den weißen Zucker ‚dippen‘.

Die kleinen Schokoosterhasen in die Creme stecken und die Jelly Belly Beans als Ostereier um den Hasen verteilen.

IMG_1122 IMG_1125

Fertig sind die Ostercupcakes 🙂

IMG_1120IMG_1131

Schoko-Vanille-Cupcakes


IMG_0955

Ergibt ca. 24 Cupcakes

Zutaten

Teig:

80 g weiche Butter

150 g weißer Zucker

40 g brauner Zucker

1 Ei

250 – 260 ml Milch

250 g Mehl

1 TL Backpulver

1 TL Natron

etwas Vanille

40 – 50 g Kakao

100 g weiße Schokotropfen

Topping:

70 g weiche Butter

150 g Puderzucker

1 – 2 EL Frischkäse

1 Becher Schlagsahne

1 – 2 TL Sanapart

Vanille

Die weiche Butter mit dem weißen und dem braunen Zucker vermengen und schaumig rühren.

Ein Ei hinzugeben und verrühren. Abwechselnd die Milch und das Mehl unterrühren.

Jeweils 1 TL Backpulver und Natron sowie etwas Vanille hinzugeben. Ich nehme immer die Dr. Oetker Vanille-Mühle.

Anschließend das Kakaopulver nach und nach unter die Masse rühren und weiße Schokotropfen untermischen.

IMG_0917 IMG_0918

Muffin-Papierförmchen in ein Muffinblech legen. Die Förmchen ca. zur Hälfte mit Teig füllen.

 IMG_0925IMG_0921

Im vorgeheizten Ofen bei ca. 175° C Umluft ca. 15 Minuten backen. -> Stäbchenprobe

Ich schiebe die Bleche immer nacheinander in den Ofen, obwohl es bei Umluft eigentlich egal sein sollte. Ich habe immer das Gefühl dann werden sie gleichmäßiger.

Während die Cupcakes im Ofen sind kann schon die Creme zubereitet werden.

Hierfür die Sahne kurz anrühren und dann mit etwas Sanapart steif schlagen.

In einer anderen Schüssel die geschmolzene Butter mit gesiebtem Puderzucker verrühren.

IMG_0934

Den Frischkäse unter die Butter-Puderzucker-Masse rühren. Anschließend die Sahne hinzugeben und verrühren.

Das Mark einer Vanilleschote zu der Masse geben und unterrühren. Auch in diesem Fall benutze ich die Vanille-Mühle von Dr. Oetker.

Die Masse kalt stellen bis die Cupcakes abgekühlt sind.

Die Creme dann in einen Spritzbeutel füllen und auf den Cupcakes verteilen. Die Masse lässt sich leichter spritzen wenn sie etwas gekühlt ist.

Alternativ kann die Creme auch mit einem Löffel auf die Cupcakes gegeben werden, was ich leider machen musste, da mein Spritzbeutel verstopfte weil ich den Puderzucker nicht gut genug gesiebt hatte.

Die Cupcakes können dann nach Belieben verziert werden.

IMG_0954